Jahrestagung der GGFP e.V. am 23./24. Juni 2017 in Berlin

schönes Leben – miese Stimmung.
Gemeindepsychologische Positionen

   
Eine zentrale Perspektive der Gemeindepsychologie sieht die Person in ihrem sozialen und materiellen Kontext. Die Ermächtigung marginalisierter Gruppen, die Kritik an Ausgrenzung und Defizitorientierung sind heute so aktuell wie zu Gründungszeiten der Gemeindepsychologie. Mit dem Anregungstitel dieser Jahrestagung greifen wir ein gegenwärtiges gesellschaftliches Unbehagen auf, durch welches wir uns als Gemeindepsycholog*innen aufgefordert sehen, uns zu gesundheits- und sozialpolitischen Trends zu positionieren.

 

In den Workshops unserer Arbeitstagung stellen wir konkrete Arbeits- bzw. Forschungsbereiche zur Diskussion: Arbeit, Wohnen, Migration, Lehren und Lernen, Integration und Nutzung eigener Lebens-Erfahrungen oder die Auseinandersetzung mit dem Expert*innen-Status. Gäste sind ausdrücklich zum Mit- und Weiterdenken eingeladen (siehe hierzu Call for Papers).

 

Zeitpunkt der Tagung

 

Beginn: 10:30 Uhr am Freitag 23. Juni 2017

 

Ende: 13:00 Uhr am Samstag 24. Juni 2017

 

 

Veranstaltungsort

 

TransVer
Brunnenstr. 188-190, 3. Hinterhof,
10119 Berlin-Mitte.

 

öffentlicher Nahverkehr:

 

Haltestelle Rosenthaler Platz – zu erreichen mit der U-Bahn Linie U8; der MetroTram Linie M1, M10 und M8; Bus 142

 

 Aufgrund der Parkplatzsituation wird eine Anreise mit dem Auto nicht empfohlen.

 

Anmeldung

 

Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung bis spätestens zum 07.06.2017 an

 

info@ggfp.de

 

oder an die

Geschäftsstelle der GGFP
c/o Prof. Irmgard Teske
Talstr. 4
88677 Markdorf

 

Tagungsflyer in pdf-Format

application/pdf GGFP_Jahrestagung_2017_Programm_Stand1606.pdf (1,9 MB)

Gemeinsamer Abend am Freitag

Der gemeinsame Abend mit Musik, Speis und Trank dient zum gemütlichen und geselligen Austausch der Teilnehmenden an der Jahrestagung. Er findet ab 19:30 Uhr bei Zagreus, Brunnenstr. 9a statt.

 

http://www.zagreus.net/de/

  

Call for Papers - Beteiligungsaufruf

Die Jahrestagung 2017 ist nach dem Workshopprinzip organisiert. Wenn Sie einen Beitrag zu einem der vorgeschlagenen Workshopthemen haben, dann schicken Sie bitte Ihr Abstract bzw. Ihren Beteiligungswunsch an die jeweilige Kontaktadresse des Workshop-Vorbereitungsteams. Dies ist auch noch nach dem 15.5 mögliche. Die Workshopverantwortlichen werden daraufhin Kontakt mit Ihnen aufnehmen, um gemeinsam herauszufinden, wie der Beitrag in das Format passt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge aus Praxis, Forschung und Reflexion.

Weitere Informationen zu den Workshopthemen finden Sie in folgender pdf-Datei.

 

Call for papers (pdf-Download)

application/pdf Callforpaper_GGFP_2017.pdf (69,1 kB)

Timeline - Zeitstrang als Positionsbestimmung

„Zu Beginn unserer Jahrestagung laden wir alle Teilnehmer*innen ein, an einer
Timeline der Gemeindepsychologie mitzuwirken. Wir bitten bereits in der
Vorbereitung Akteur*innen aus allen Generationen1, herausragende persönliche
Wegmarken in Bezug zu gesellschaftlichen, politischen, kulturellen,
wissenschaftlichen oder anderen Ereignissen / Strukturen zu formulieren, die für
ihre gemeindepsychologische Identität bedeutsam waren bzw. sind. Diese lassen
sich dann als Markierungen auf einer Zeitlinie platzieren. Zum Einstieg in die
Tagung kann so die Timeline entlang eines ausgelegten Seils dargestellt, zeitlich
strukturiert, beschildert und abgelaufen werden. Dies wollen wir dann für einen
Generationendialog innerhalb der Gemeindepsychologie nutzen, den wir auf
unserer Jahrestagung initiieren.“

Nähere Informationen dazu in unserer pdf-Datei:

 

Timeline (pdf-Download)

application/pdf Einladung Timeline.pdf (112,6 kB)